Vom Metalli Areal zum Wydeneck Quartier

Der Standort in Dornach (SO) liegt eingebettet in den Kantonen Basel-Landschaft und Solothurn im Gemeindeverbund Birsstadt. Das vormalige Metalli-Areal ist ein Zeitzeuge Schweizer Industriegeschichte. HIAG will auf dem heutigen Wydeneck-Areal mit einer Grundstücksfläche von insgesamt 136000 m2 langfristig ein gemischtes, städtisch geprägtes Quartier und einen Uferpark entlang der Birs realisieren. Über einen Zeitraum von 20 bis 25 Jahren soll auf dem Wydeneck-Areal ein lebendiges Quartier entstehen, das mit mehreren Hundert Wohnungen, Gewerbe- und Dienstleistungsflächen Lebensraum für rund 1800 Menschen bietet. Ein Teil der historischen Substanz wird erhalten bleiben und eine Verbindung zur langjährigen industriellen Nutzung des Areals schlagen. Grosse Bedeutung kommt der Mobilitätsplanung zu. Im Inneren des künftigen Quartiers Wydeneck ist ein effizientes Verkehrsnetz für Fussgänger und Velofahrer vorgesehen. Über eine Buslinie und eine eigene S-Bahn-Haltestelle wird der neue Stadtteil an den öffentlichen Verkehr angebunden. Für den Individualverkehr ist einen Zubringer zur nahen A18 geplant. 

Die sehr lange Entwicklungsspanne gibt vielseitigen Spielraum für Zwischen- und Übergangsnutzungen und damit einen schrittweisen Reifeprozess des Areals. Seit Anfang 2021 unterhält HIAG auf dem Wydeneck-Areal ein ständiges Büro und ein technischer Arealmanager sorgt für die Sicherheit sowie den allgemeinen Unterhalt auf dem Gelände. In einer ersten Phase wird das Areal der Bevölkerung zugänglich gemacht und allmählich mit Leben gefüllt. Als Erstes hat HIAG im ehemaligen Zentralmagazin der Swiss Metall mehrere Werkstätten à 20 bis 40 m2 mit eigner Strom und Wasserversorgung eingerichtet und vermietet. Derzeit werden sie als Hobbyräume unter anderem von Schreinern, einem Motorrad- und einem Autorestaurator oder einem Instrumentenbauer genutzt. Im ehemaligen Informatikgebäude sind Ateliers für Mieter aus dem Bereich der bildenden Kunst eingerichtet worden; und im Untergeschoss stehen Proberäume für Musiker zur Verfügung. Leben auf das Areal wird künftig auch ein Riesenhut-Tipi bringen; das Eventzelt wird von einem eingemieteten Veranstalter betrieben. Und bis Ende 2021 dient das ehemalige Verwaltungsgebäude auf dem Areal der Gemeindeverwaltung von Dornach als temporäres Domizil während des Umbaus des eigenen Gemeindehauses. Für die Aufwertung des Aussenraums werden derzeit verschiedene Möglichkeiten diskutiert. Unter anderem werden Möglichkeiten für ein Pop-up-Restaurant, einen Spielplatz, einen Skaterpark oder einen Street Soccer-Platz geprüft.

Zwischen- und Übergangsnutzungen haben neben wirtschaftlichen Aspekten auch eine wichtige Funktion in der Identitätsbildung des Areals und prägen das künftige Image eines Quartiers. Das Wydeneck soll dereinst mit der historischen industriellen Bausubstanz in Verbindung mit einer hohen Aussenraumqualität und einer grosszügigen Auenlandschaft über ein einmaliges Flair verfügen.

Dornach
Dornach
Arealnutzung:
Industrie / Gewerbe / Büro
Arealfläche:
136’009 m²
Nutzfläche:
32’240 m²
Gewerbeflächen:
17’900 m²
Lagerflächen:
440 m²
Parkplätze:
170
Projektstatus:
  • Akquisition
  • In Bau
  • In Planung
  • Realisiert